Deutsche, Krankheit und andere Desaster!

Um euch mal wieder die Möglichkeit zu geben einen Einblick in mein australisches Leben zu bekommen, dachte ich heute, nach rund zwei Wochen mal ich könnte mal wieder einen Blogeintrag verfassen. Aber ob ihr es glaubt oder nicht, viel spannendes ist in den letzten zwei Wochen nicht geschehen, vielleicht mögt ihr das beim lesen allerdings anders auf fassen, denn zu erzählen gibt es doch irgendwie eine ganze Menge :D

Letzte Woche war mal wieder so eine Woche, wie man sie auch aus Deutschland kennt, man tut etwas um etwas zu tun zu haben, na ja und es war Sarahs letzte Schulwoche, wohl wissend, dass der kleine süße Plagegeist einem bald zwei Wochen lang auf die Nerven gehen könnte, war der einzig richtige Weg Abstand! Und so tat ich das was ich immer tat und ging mit Juliane mal wieder zu unserer english Conversation, was in den nächsten zwei Wochen auch zu kurz kommen sollte. Was wir am Montag allerdings vergessen konnten, denn diese liebreizenden Asiaten, waren einfach schneller als wir, glaubt mir sie würden töten nur um erste am Lehrertisch zu sein, ob dass in der Schulzeit wohl auch so wahr? So mussten wir diese Pläne auf den nächsten Tag verschieben, aber zumindest schafften wir es so einmal in der Pancakekitchen vorbei zu schauen, für mich das erste Mal und es war wirklich unglaublich, gigagagantisch lecker :D Aber es sind auch unheimlich viele Kalorien die man da verschlingt, aber na ja man darf ja mal Ausnahmen machen, oder? Doch der Spaß ging weiter, nach eineinhalb Monaten für mich und zwei für sie, realisierten wir, mittlerweile könnten sich unsere Beautyprodukte langsam dem Ende neigen, okay ich könnte auf mein Puder und meine Geschitscreme auch noch verzichten, denn leisten kann ich es mir keinesfalls, aber gucken kostet ja bekanntlich nichts. Und als wir dann bemerkten, dass die deutsche Super-Billig-Schminkmarke (Namen werden nicht verraten, will ja keine Werbung machen), die hier alles andere als superbillig ist, dennoch unglaublich gute, runtergesetzt wurde, sah die Welt schon wieder viel bunter aus! Denkste, Puder war natürlich immer noch nicht im Angebot und wie in diesem Laden schon könnte ich mich jetzt noch darüber aufregen. Und das ist der springende Punkt, haben wir uns also göttlich darüber aufgeregt, dass alles so teuer ist und wenn mal was runtergesetzt ist, ist es auch gleich leer und das was an will bekommt man nicht, wie das im Leben nun mal so ist. Bis Juliane dann, wie sie eben ist, lauthals hinausposaunte: „Die neben uns denkt bestimmt auch wir sind bescheuert!“, worauf hin diese nur mit einem „Wer ich?“ antwortete xD Und da war er wieder solch ein peinlicher Moment, man denkt man könnte deutsch sprechen, schließlich ist man in einem englischsprachigen Land, da versteht ein schon keiner, aber so einfach ist das in Australien eben nicht. Wir hätten es eigentlich besser wissen müssen, denn schließlich ist sie schon die zweite deutsche Person, die wir rein zufällig getroffen haben. Doch im laufe der Wochen, bei einer meiner vielen Tramfahrten, stiegen plötzlich 5 weitere deutschsprachige Personen ein, wobei das Dreiergespann wohl aus Österreich kam. Die sich ebenso lautstark, wie Juliane einige Tage zu vor darüber unterhielten wie sie denn diese Tram am Besten anhalten könnten (und ich dachte die ganze Zeit, Deutsche sind so peinlich xD), bis eine kleine süße Omi sie denn auf deutsch fragte, wo das Problem sei und alle schienen tierisch verwundert, hat sie sich doch gerade eine Minute zuvor noch auf perfekten englisch mit ihren Freundinnen unterhalten. Da waren sie wieder; die Auswanderer, ich sag nur Goodbye Deutschland!

Als ich am Wochenende dann schließlich beschloss mich bei Jenny einzuquartieren und mit ihr in den Wildlifepark fuhr, denn das Wetter sollte ja eigentlich gut bleiben, traf ich schon wieder auf die Jungs aus der Tram und dachte mir so, wie klein ist Australien?! xD Aber als wenn das nicht schon genug wäre, wurden auch wir auf deutsch gefragt wonach wir suchen würden, absolut Angst einflößend, dass ihr 33% der Menschen wahrscheinlich deutsch verstehen.
Naja so weit so gut; Ich habe letztes Wochenende also zum aller ersten Mal Kängurus, Koalas und eine Menger anderer Tieren Australiens gesehen und alles was ich dazu sagen kann ist: ’It’s so fluffy! I’m gonna die!’ Denn anders als in freier Wildbahn, was ich aber auch auf jeden Fall noch sehen möchte, konnte man die meisten der Tiere dort Anfassen und füttern, die Schlangen natürlich nicht, worüber ich recht froh bin. Auch wenn wir uns zunächst nicht so recht an die Kängurus rantrauten, ich mein ist ja auch gefährlich so ein Riesenvieh, es könnte schließlich boxen, war es doch um so schöner als ich das warme, weiche, knuddelige Fell unter meiner Haut spürte und die kleinen Kägurubabys aus Mamis Beutel gucken sah :D Später realisierte ich auch, dass Kängurufell weicher ist, als das eines Koalas, welches sich ein wenig verfilzt anfühlt aber trotzdem ein schönes Gefühl hinterlässt. Meine Mimi und mein Mucky allerdings sind weicher ;) Nach einigen Aussichtspunkten und einem Abendbrot bei HungyJacks (der australische BurgerKing) kamen wir abends wieder bei Jenny an und verbummelten uns den Abend und die halbe Nacht dort mit guten Filmen, TimTams und Cookies, bis wir zufrieden einschliefen. Bis zum nächsten Morgen, als uns das altbekannte Getrampel der Kinder weckte. Was solls, hatten wir doch eh noch was vor. So trafen wir uns mittags mit einer großen Gruppe von Aupairs von all over the World, es war ganz interessant, aber Freunde werden das wohl nicht sein. Mal abgesehen von Amelie, die rein zufällig auch nur knapp 2km von mir entfernt wohnt und vor gerade mal 2 Wochen angereist ist.

coffe shop mit Sarah :)
coffe shop mit Sarah :)

Und diese Woche nun ja, nachdem ich Sarah am Montag 12 Stunden für mich alleine hatte und diese mit Kaffee trinken (okay heiße Schokolade und Smoothie), einem Spielplatz besuch und Hotdog essen bewältigt hatte, habe ich mich Dienstag erneut mit Jenny getroffen, die die ganze Woche frei hatte und wurde dann in der gleichen Nacht noch ganz böse krank, wodurch ich die letzten beiden Tage leider krank im Bett verbrachte. Man soll alles mitnehmen hab ich mir gesagt, wörtlich war das allerdings nicht gemeint! Da es mir mittlerweile aber wieder besser geht, es ist wohl halb so schlimm. So kann man natürlich eine seiner gefürchteten Wochen auch verbringen. Mal sehen was Woche zwei, der meist gefürchteten Australienwochen so bringen mag und dann sind erstmal wieder 10 Wochen Schule und mein Tagesablauf geregelt, also geht alles wieder von vorne los ;)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Neuigkeiten:

 

24.12. Frohe Weihnachten!

20.12.: The Hunger Games

            Part III heute beendet!

13.12.: Vier Monate Australien!

08.12.: Lasst uns einen

            Lebenstraum erfüllen:

            Mit Delfinen schwimmen!

06.12.: Der Nikolaus war da ;)

02.12.: Erster Advent ohne Mami

            & Papi :(

30.11.: Melbourne ich komme! <3

13.11.: Drei Monate Australien! 

08.11.: The Hunger Games

            Part II heute beendet!

04.11.: heute standen wir zum

            ersten Mal im Pazifik,

            mitten drin! Mit nichts

            an außer unseren

            Bikinis :D

27.10.: Kangaroo Island wir

            kommen! <3

16.10.: Jetzt ist mein Laptop

            auch noch futsch :(

13.10.: Zwei Monate Australien!

07.10.: Zwei Jahre! :*